Yul Brynner (russisch Юл Бринер, eigentlich Juli Borissowitsch Briner; * 11. Juli 1920[1] in Wladiwostok, Fernöstliche Republik; † 10. Oktober 1985 in New York City, New York, USA) war ein US-amerikanischer Schauspieler russisch-burjatisch-schweizerischer Herkunft. In den 1950er Jahren zählte der kahlköpfige Darsteller zu den beliebtesten Hollywood-Stars.

Als König von Siam in Der König und ich gelang ihm der internationale Durchbruch. 

Besonders bekannt wurde er durch die Rolle des Protagonisten Chris Adams im Kultwestern Die glorreichen Sieben.

Yul Brynner wurde als Sohn des schweizerisch-burjatischen Erfinders und Schweizer Konsuls in Russland, Boris Juljewitsch Brynner, und der russischen Arzttochter Marussia (Maria) Blagowidowa im Haus der Brynners in Wladiwostok geboren.[2] Er hatte das Bürgerrecht der schweizerischen Gemeinde Möriken-Wildegg, Aargau. Wegen seiner burjatischen Wurzeln nannte er sich gelegentlich Taidje Khan. Ein Elternteil hatte, so er selbst, eine Romaherkunft. Er war Ehrenpräsident der International Romani-Union und spielte in den 1970er Jahren eine aktive Rolle bei den Bestrebungen der Roma, sich international zusammenzuschließen und internationale Anerkennung zu finden. 

Weiterlesen...

Diese Erinnerungsseite wurde erstellt von:

Max Mustermann
cs-07@thanato.eu

Die letzte Änderung fand am 27.10.2019 statt.