Grab von Günter Schabowski

Zur Bearbeitung der Grabinformationen müssen Sie sich zuvor anmelden

Verstorbene
Günter Schabowski

Journalist und Politiker
geboren am 04.01.1929
gestorben am 01.11.2015
geboren in Anklam
gestorben in Berlin
Grabdaten
Art des Grabes
Erdgrab
Position
Nicht exakt
Anzahl Seitenaufrufe: 176
Hinweise

Günter Schabowski  war ein deutscher Journalist und Politiker. In der Deutschen Demokratischen Republik war der studierte Journalist von 1978 bis 1985 Chefredakteur des SED-Zentralorgans Neues Deutschlan und anschließend bis 1989 Erster Sekretär der SED-Bezirksleitung von Ost-Berlin. Ab 1981 war Schabowski Mitglied des Zentralkomitees der SED bis zu seiner Auflösung 1989, ab dem 6. November 1989 als Sekretär für Informationswesen.

Am Abend des 9. November 1989 las er als Sekretär für Informationswesen auf einer Pressekonferenz von einem Zettel eine neue Regelung für Reisen ins westliche Ausland für DDR-Bürger ab. Auf eine Reporterfrage antwortete er, dass diese seines Wissens „sofort, unverzüglich“ in Kraft trete. Die über Rundfunk verbreitete Meldung löste noch am selben Abend einen Massenansturm von DDR-Bürgern auf die Grenze nach West-Berlin aus, was nach wenigen Stunden zur ungeplanten, historischen Öffnung der Mauer durch die überforderten DDR-Grenzer führte.

Schabowski wurde im August 1997 mit zwei Mitangeklagten vom Berliner Landgericht wegen mehrfachen Todschlags zu drei Jahren Haft verurteilt. Er war einer der wenigen ehemaligen SED-Politiker, die sich öffentlich zu ihrer Mitverantwortung an den diktatorischen Aspekten der DDR bekannten. (Quelle: Wikipedia)

Bilder
Musik
Filme
Erstellt durch cs-07@thanato.eu
Chat
Live-Chat (Beta)