Nachrichten

Organspende: Schmerzensgeld wegen fehlerhafter Aufklärung
09.06.2020

Die sogenannte Lebend­spende eines Organs unter Verwandten hilft nicht immer auf Dauer. Der Körper des Menschen, der das Spender­organ erhält, kann es wieder abstoßen. Außerdem kann der Spender durch die Trans­plantation selbst erkranken. Ärzte müssen über Risiken sehr genau aufklären, sonst haften sie für gesundheitliche Nachteile des Spenders, wie ein neues Urteil des Bundes­gericht­hofs sowie zwei ältere zeigen.

Mehr lesen Kontakt: